Was kommt in die Kliniktasche? + Checkliste zum Ausdrucken

Welche Dinge in meiner Kliniktasche nicht fehlen dürfen und für welche praktische Tasche ich mich letztendlich entschieden habe.

Dieser Beitrag enthält Werbung durch Produktplatzierungen und ist in keinerlei Kooperation zu den genannten Online Anbietern entstanden.

So langsam rückt der Geburtstermin immer näher, eine gepackte Kliniktasche sollte also für den Fall der Fälle bereit stehen, damit ich mir im Notfall keine Gedanken mehr darüber machen muss. Ich verrate euch in diesem Beitrag, was in meine Kliniktasche kommt und am Ende gibt es natürlich wieder eine Checkliste zum Ausdrucken.

Was kommt in die Kliniktasche? + Checkliste zum Ausdrucken

Meine Kliniktasche

Ich dachte mir, es wäre praktisch als Kliniktasche eine Wickeltasche zu verwenden, weil wir ohnehin noch eine benötigt haben. Diese sind meist super geräumig und praktisch, was die Innenaufteilung angeht. Es war tatsächlich gar nicht so einfach eine passende Wickeltasche zu finden, die ihren Zweck vollkommen erfüllt und bei der bereits eine Wickelunterlage für Unterwegs und ein Flaschenwärmer vorhanden sind. Die Wickeltaschen von Lässig können vom Design vielleicht nicht unbedingt mit den trendigen Designs aus dem Norden mithalten, sind aber vom Preis-Leistungs-Verhältnis und dem Innenleben um einiges praktischer.

Ich habe mir die Green Label Neckline Bag Ecoya in der Farbe Sand gekauft. Das ressourcenschonend hergestellte Ecoya®-Material wurde mit dem Plus X Award für höchste Qualität, Funktionalität und Design ausgezeichnet und ist besonders Robust. Auch (zukünftige) Flecken kann man also ganz gut von dem Polyester wischen. Und so genial ist die Tasche aufgebaut und ausgestattet:

– großes Hauptfach
– zusätzliche Staufächer außen
– isoliertes Reißverschlußfach außen
– wasserabweisende Wickelunterlage
– isolierter, herausnehmbarer Flaschenhalter
– Utensilientasche
– wasserabweisendes Feuchtfach
– herausnehmbare Gläschenhalterung
– Fach für Feuchttücher
– Kinderwagenbefestigung
– integriertes Handyfach
– zusätzlicher, höhenverstellbarer Schultergurt
– Schlüsselfinder

Ich kann mir aktuell noch gar nicht richtig vorstellen, wie die Zeit ab den Wehen und später im Krankenhaus sein wird. Einerseits möchte ich nicht unnötig viel mitnehmen, andererseits aber auch auf nichts verzichten, damit wir es uns so richtig gemütlich machen können. Aus der Hinsicht hat eine Hausgeburt schon etwas tolles – man hat einfach alles griffbereit. Besonders wichtig sind mir gemütliche Klamotten, Dinge zum Beschäftigen, wie Bücher, Spiele und Musik (falls man bei den Schmerzen überhaupt solche Sachen machen kann) und leckere Snacks wie zum Beispiel Paranusskerne, die liebe ich zur Zeit!

Dokumente

– Mutterpass
– Versicherungskarte
– Personalausweis oder Reisepass
– Geburtsurkunden bei unverheirateten Paaren
– Vaterschaftsurkunde bei unverheirateten Paaren
– Patientenverfügung für Notfälle
– evtl. schon ausgefülltes Formular für die PDA
– Heiratsurkunde
– wichtige medizinische Unterlagen
– wichtige Kontakte für Notfälle

Kleidung

– bequeme Kleidung / Jogginganzug
– lockere Schlafanzüge
– Still-BH’s
– Still-Tops
– Wochenbett Slips (oft im Krankenhaus verfügbar)
– Bademantel
– warme Socken
– Hausschuhe

1. Bademantel / 2. Zahnbürste / 3. Zahnpasta / 4. Wickeltasche / 5. Stillpyjama / 6. Socken
7. Still-Tops / 8. Kosmetiktasche / 9. Still-BH’s / 10. Hausschuhe

Pflegeprodukte

– Stilleinlagen
– Binden
– Wochenbett Slips
– Zahnbürste / Zahnpasta
– Duschgel / Shampoo
– Bodylotion
– Haargummis
– Waschlappen
– Handtuch (hier habe ich ganz oft den Rat bekommen mein eigenes mitzunehmen)
– Make-up

Sonstiges

– Kartenspiele / Spiele
– Laptop / Tablet
– Kamera
– Ladekabel für Handy und Elektrogeräte
– Getränke und Snacks
– Obst / Gemüse
– Kopfhörer
– Bücher / Magazine
– Bargeld

Es ist übrigens sehr ratsam Playlists, Filme oder Serien vorher zu Downloaden, denn oft ist der Internet Empfang im Krankenhaus ziemlich schlecht. Man kann zwar in vielen Krankenhäusern eine WLAN Karte zu kaufen, doch zum Streamen reicht auch das WLAN oft nicht aus.

1. Bambus Babydecke / 2. Outdoor Overall / 3. Teddyfleece Overall / 4. Lammfellschuhe / 5. Strampler Set / 6. Fäustlinge / 7. Babymütze aus Wolle / 8. LILLYDOO Kliniktaschen Klassiker Set

Alles für das Baby

– Bodys / Strampler
– Windeln (oft im Krankenhaus verfügbar)
– Pflegeprodukte
– das erste Kuscheltier
– Schnuller
– Mütze
– Decke
– Handschuhe
– Overall / Fußsack für die Heimfahrt im Winter
– Socken

Alles für den Papa

– Personalausweis oder Reisepass
– bequeme Klamotten
– Zahnbürste / Zahnpasta
– Hausschuhe
– Bücher / Magazine
– Essen und Trinken
– Kissen

Weil sich eine Geburt manchmal ziemlich hinziehen kann, sollte es natürlich auch der Papa gemütlich haben. Bequeme Klamotten, Hausschuhe und ein paar Pflegeprodukte lohnen sich also auch für ihn. Ich bin schon wahnsinnig gespannt, was ich im Nachhinein berichten kann und welche Sachen man tatsächlich benötigt oder doch eher unnötig waren. Und HIER gibt es natürlich wieder eine Checkliste für euch zum Ausdrucken und Abhaken.