Mama Schwangerschaftsupdate

Schwangerschaftsupdate SSW 19

Schwangerschaftsupdate SSW 19

Von ersten Bewegungen, schlechten Büchern und zu vielen Vitaminen. Mein Schwangerschaftsupdate SSW 19 sollte diesmal eigentlich etwas “langweiliger” ausfallen, bis ich endlich die erste Berührung abfangen konnte.

Während ich dieses Schwangerschaftsupdate schreibe habe ich tatsächlich die erste Berührung “erwischt”. Hin und wieder hatte ich in der letzten Woche bereits das Gefühl etwas mehr, als nur aufsteigende Luftbläschen zu spüren, vor allem, wenn ich leicht auf dem Bauch liege oder wie jetzt beim tippen, wenn der Laptop ein wenig in den Bauch drückt. Und genau da war sie, eine richtige Druckbewegung. Und als ich dann meine Hand auf den Bauch gelegt habe kam die Bewegung nochmal – ich habe sie also endlich erwischt. Meinen Blick hättet ihr mal sehen sollen!

Zugegeben, viele Dinge habe ich mir in der Schwangerschaft spektakulärer vorgestellt. Die erste Untersuchung zum Beispiel. Ich weiß noch, dass ich damals, als ich den Kreis in einem Kreis an einem Kreis mit einem blitzenden Funken gesehen habe, lediglich froh war, dass alles am richtigen Ort liegt und sich nichts in meiner Eileiter verfangen hat. Ich frage mich immer noch hin und wieder, ob ich damals hätte mehr empfinden müssen. Richtig emotional war es für mich aber beim 3. Ultraschall, als ich die klitzekleinen Arme und Beine sehen konnte, die sich bereits wild bewegten.

Für weniger spannend habe ich tatsächlich die Bewegungen gehalten, fragt mich nicht wieso. Ich dachte das sei dann irgendwie ganz normal, aber gerade bin ich so extrem aufgeregt und glücklich, ich weiß gar nicht wie ich das für euch in Worte fassen soll. Es war wie ein kleines “Hallo Mama, ich weiß dass du da bist, ich bin auch hier.” Und dann würde man am liebsten Stunden damit verbringen den Bauch abzutasten, ganz geduldig mit der Hoffnung, dass man noch einen kleinen Tritt abfängt. Und viele fragen sich nun sicherlich, wie sich dass denn angefühlt hat. Ich würde es eine Druckbewegung von innen beschreiben, ebenso wie es sich von innen sicher anfühlt, wenn ich rumdrücke um mich bemerkbar zu machen.

Schwangerschaftsupdate SSW 19 – Fakten über Fakten

Baby und Bauch

Zu ‘Baby und Bauch’ wurde oben wohl schon genug gesagt. Neu ist allerdings, dass ich mich langsam wirklich wohl fühle mit meiner Kugel. Eben weil mein Bauch richtig schwanger aussieht und ich mich auch immer mehr so fühle.

Neuigkeiten

Vergangene Woche war ich bei einem Infoabend in einem Geburtshaus. Eigentlich nur, weil ich ja noch keine Hebamme habe und das mittlerweile sicher auch vergessen kann. Dort ging es dann aber eher um die Geburt vor Ort mit ihren Vor- und Nachteilen. Wieso ein Geburtshaus für mich definitiv nicht in Frage kommt und wie ich alles ohne Hebamme handle erfahrt ihr nochmal in ausführlicheren Beiträgen.

Wehwehchen und Symptome

Wegen den Schmerzen, die ich durch langes sitzen und eigentlich durch jede Position außer dem liegen bekomme wurde mir von meiner Frauenärztin eine höhere Dosis Magnesium verschrieben. Ich solle also so viel Magnesium nehmen, bis ich Durchfall bekäme. Und genau das ist auch passiert. Mittlerweile habe ich mich langsam wieder an Magnesium herangetraut und nehme nun die empfohlene Tagesdosis. Außerdem nehme ich nun auch Eisen und Folio Phase 2 zu mir, letzteres enthält Folsäure, Jod, Vitamin D3 und Vitamin B12. Wichtig bei all den Vitaminen ist, dass man Magnesium und Eisen nicht gleichzeitig genommen werden, da Magnesium die Eisenaufnahme hemmt. Eisen und die tägliche Folio Tablette nehme ich ebenfalls getrennt und beides zu meinen Mahlzeiten oder Snacks, von Folio geht es mir ansonsten richtig schlecht. Magnesium nehme ich dann vor dem zu Bett gehen, was den einzigen Nachteil hat, dass man Nachts mindestens 2 Mal aufs Klo muss, weil es in Wasser aufgelöst werden muss. Abends übrigens deshalb, weil es so eher gegen Krämpfe und Schmerzen in den Beinen wirkt.

Ich glaube es dauert noch eine Weile, bis sich mein Vitamin Haushalt wieder normalisiert hat. Und bis dahin kämpfe ich leider noch mit Bauchschmerzen und Krämpfen und extremen Müdigkeitsattacken.

Good to know auch für nicht schwangere

Ich glaube ganz viele Erkrankungen und Zustände können tatsächlich durch einen Vitaminmangel hervorgerufen werden. Ich wollte grundsätzlich mal die Nebenwirkungen von den Magnesium- und Eisenmangel auflisten, die entstehen können. Wirklich good to know, falls ihr eines oder mehrere dieser Wehwehchen habt.

Magnesiummangel

Wadenkrämpfe, Muskelzuckungen, Schwindel, Verdauungsbeschwerden (Durchfall, Verstopfung oder beides im Wechsel), Reizbarkeit, Müdigkeit, Herzklopfen, Herzrasen, innere Unruhe, Kopfschmerzen, depressive Zustände, Taubheitsgefühle an Händen und Füßen, Durchblutungsstörungen

Eisenmangel

Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Vergesslichkeit, Konzentrationsschwäche, Körperliche Leistungsschwäche, Kurzatmigkeit, Blässe, Haarausfall, Brüchige Nägel, eingerissene Mundwinkel, Infektanfälligkeit, Depressionen und Ängstlichkeit, Restless-Legs-Syndrom (RLS) und Schlafstörungen

Emotionen

Ich muss wirklich immer noch sehr oft weinen und das hat 100 verschiedene Gründe, also oft auch, wenn mich vor Glück die Emotionen überkommen. Ich weiß noch nicht genau, wie ich das in den Griff kriegen soll, aber viele schöne neue Bücher, die ich mir besorgt habe wirken oft Wunder. Außerdem tut es manchmal einfach gut den Tränen freien Lauf zu lasse, das muss ich nun auch mal gesagt haben, danach ist der ganze Druck weg und man fühlt sich wieder motivierter – ich jedenfalls.

Tops und Flops

Auf Instagram hattet ihr vielleicht meine Story mit dem absoluten Flop Buch “Schwanger und nicht permanent glücklich” von Dorothea Kimmig gesehen. Tatsächlich wird hier ohne roten Faden von einem Bedenken zum anderen gesprungen und die einzelnen wirklich absolut demotivierenden Passagen werden in keinem einzigen positiven Wort zunichte gemacht. Meine Favoriten: “Deine mühsam erhaltene schlanke Figur mag dann für immer weg sein – es sei denn, du trainierst nach der Geburt ohne Ende.”, “Viele Untersuchungen können Aufschluss darüber geben, ob dies eventuell passieren kann (In Bezug auf mögliche Behinderungen des Kindes). Und dann kannst du immer noch darüber entscheiden, ob du die Schwangerschaft beendest… In dieser Situation ist es immer von Vorteil, wenn du dich innerlich schon darauf vorbereitest hast.” Ja, der Rechtschreibfehler ist auch im Buch vorhanden! Wer die Story verpasst hast, findest diese übrigens in meinen aktuellen Instagram Story Highlights.

Ich finde es sehr traurig, dass jeder einfach irgendeinen Mist als Buch verkaufen darf. Bei solchen Themen hört bei mir wirklich das Verständnis auf, denn ein labiler Mensch, könnte vor allem in der Schwangerschaft nach SO einem misslungenen Buch in noch tiefere Zweifel oder gar Depressionen verfallen.

Nach diesem äußerst fragwürdigen Buch, habe ich aber auch einen wahren Glücksgriff ergattert. Babypedia von Anne Nina Simoens und Anja Pallasch fasst in einem Ratgeber oft noch ungeklärte Themen zu Elterngeld, Elternzeit, Anträge, Finanzen, Rechtsfragen und der Ausstattung in einem gut gegliederten Buch zusammen. Mit Hilfe von Checklisten, Apps, Links und weiteren Buchempfehlungen fühlt man sich auch als fast Mami ohne Plan, was eigentlich noch an Bürokratischem Kram erledigt werden muss, wirklich unglaublich gut aufgestellt. Eine absolute Empfehlung an alle werdenden Eltern.

You Might Also Like

  • Shadownlight 22/07/2019 at 13:42

    Ich wünsche dir weiterhin eine gute Schwangerschaftszeit mit wenig unerwünschten Symptomen!
    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche!